Am 12. Januar haben alle Lerngruppen 3/4 gemeinsam das Theaterstück "Pippi Langstrumpf" im Theater am Goetheplatz gesehen.

 

Die Amethysten haben über das Theaterstück  ihre Geschichte der Woche geschrieben. Die Geschichten von Milain und Hanna haben der Gruppe am Besten gefallen.

Das Theaterstück Pippi Langstrumpf (von Hanna)

Als erstes waren Tommy, Annika und Pippi keine Freunde. Dann hat Pippi die beiden gefragt, ob Tommy und Annika mit ihr befreundet sein wollen. Sie haben "ja" gesagt. Am Abend sind Einbrecher gekommen und wollten Pippi das ganze Gold klauen. Da hat der Affe von Pippi Pippi geweckt. Pippi hat den Einbrechern eine Godmünze geschenkt. Als die Einbrecher weg waren, ist die Polizei gekommen und wollte Pippi mitnehmen, sie sollte in ein Kinderheim, weil sie ganz alleine wohnt. Als nächstes sind Tommy und Annika gekommen und haben Pippi mit in die Schule genommen. Pippi hat dort nur Quatsch gemacht. Am Ende ist Pippis Vater wiedergekommen und wollte Pippi mitnehmen. Sie ist auch mit ihm gegangen, aber dann haben sie den Brief von Tommy und Annika entdeckt und Pippi ist doch bei Tommy und Annika geblieben.

Das Theaterstück Pippi Lsngstrumpf (von Milain)

Erst ist Pippi mit dem Boot angekommen. Sie ist mit Tommy und Annika in die Villa Kunterbunt gegangen und eingezogen. Tommy und Annika haben sich mit Pippi angefreundet. Annika und Tommy mussten nach Hause gehen. Dann hat Pippi sich hingelegt. Dann sind die Räuber eingebrochen und Pippi ist aufgewacht. Sie hat den Räubern die Hose runtergezogen und mit ihnen getanzt. Ihr hat das Spaß gemacht und sie hat den Räubern eine Goldmünze gegeben.Die Polizei ist gekommen. Sie hat zu Pippi gesagt, dass sie ins Kinderheim oder in die Schule gehen soll. Pippi ist in die Schule gegangen, aber sie hat da nur Quatsch gemacht. Dann hat sie ihren Vater gesehen und er wollte, dass sie wieder mit ihm auf See geht. Aber sie ist doch geblieben.