Am 12.11.2014 endete das Projekt "Hochbegabung inklusiv", welches die Schule am Pfälzer Weg gemeinsam mit der Oberschule Koblenzer Straße mit  der Karg-Stiftung über drei Jahre lang durchgeführt hat.

Die Lehrerkollegien der Grundschule am Pfälzer Weg und der Oberschule Koblenzer Straße haben sich im Rahmen des Projektes in der Hochbegabtenförderung erfolgreich weitergebildet. Sie können sich nun noch besser der Herausforderung stellen, besondere Stärken und hohen Potenziale ihrer Schülerinnen und Schüler zu erkennen und individuell zu fördern. Bestandteile des Projektes waren die Verbesserung der Diagnostik- und Beratungskompetenz sowie die Entwicklung begabungsfördernder Unterrichtskonzepte, vor allem in der Übergangsgestaltung von der Grundschule zur Sekundarstufe.
Das Projekt wurde wissenschaftlich durch Professorin Dr. Simone Seitz und Professorin Dr. Lisa Pfahl und ihr Team von der Universität Bremen begleitet. Bei der Abschlussveranstaltung wurden diese Ergebnisse vorgestellt. Bremens Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Prof. Dr. Eva Quante–Brandt bedankte sich bei der Karg-Stiftung für ihr Engagement. Jennifer und Lord aus der Tigeraugengruppe lasen aus dem Buch "Der Punkt" vor und schenkten der Senatorin und Dr. Ingmar Ahl, Vorstand der Karg-Stiftung je ein Exemplar.

hochbegabung inklusiv pfaelzer weg IMG_1451.jpg

 

Nach Abschluss des Projektes vertiefen beide Schulen die erworbenen Kompetenzen in einem neuen Projekt zur Unterrichtsentwicklung. Unter der Leitung von Dr. Christina Kalvert hat das Projekt "Forschendes Lernen" begonnen, welches über mehrere Fortbildungsmodule das forschende Lernen als Prinzip eines begabungsfördernden Unterrichts an beiden Standorten in die Unterrichtspraxis integrieren soll.