c_600_300_16777215_00_images_sonstigebilder_KIKO_2GSpfaelzerwHB102.jpg

Von Beginn an lernen die Kinder an unserer Schule Formen des demokratischen Handelns und der Konfliktbewältigung.

Die Ziele dieses Ansatzes sind:

  • Stärkung der Sozialkompetenz der Kinder
  • Strukturen demokratischen Verhaltens erfahren
  • Verantwortung für das Schulleben übernehmen
  • Konfliktverhalten erlernen
  • Gesprächsverhalten trainieren

Die Gruppenkonferenz

Einmal in der Woche treffen sich die Kinder einer Lerngruppe zu einer Gruppenkonferenz, in der sie gruppeninterne Probleme besprechen, aber auch das gemeinsame Lernen und Arbeiten planen. Aber auch übergreifende Themen werden besprochen, die dann von den Gruppensprechern, in der Regel sind dies ein Mädchen und ein Junge, in die Kinderkonferenz eingebracht werden.

Die Kinderkonferenz

Die Gruppensprecher bringen Ideen aus ihren Lerngruppen mit in die monatliche Kinderkonferenz ein und tragen die Ergebnisse und Vorschläge verantwortungsvoll zurück in ihre Lerngruppe. Eigene Interessen und Wünsche können mit Argumenten durchgesetzt werden. Sie vertreten die Interessen ihrer Klassenkameraden, lernen mitzubestimmen, aber auch Regeln einzuhalten. Die Kinder erhalten Informationen über die Schule und das Schulleben, über Vorhaben und Projekte, die sie an die Lerngruppen weitergeben. Wünsche, Vorschläge und Probleme aus der Kinderkonferenz werden über eine Lehrerin in die Lehrerkonferenz eingebracht.
Die Kinder fühlen sich ernst genommen und lernen, ihre Angelegenheiten selbstverantwortlich zu regeln. Das stärkt sie in Konflikten, sie lernen miteinander ins Gespräch zu kommen, ihre Meinung zu vertreten, Entscheidungen zu treffen und diese zu begründen.

kiko_1gspfaelzerwhb100.jpg